Innovation, Medien, Bildung

Neue App "Orte gegen das Vergessen"

Im Rahmen eines Medienprojektes im Sommersemester 2014 konzipierten Josina Formann, Anna Riquartz und Evelyne Lenhardt unter Anleitung von Professor Dr. Wolfgang Müller und Susanne Schmidt die App "Orte gegen das Vergessen". Durch diese App erfahren die Besucher der sieben Gedenkorte im Saarland mehr über das Schicksal ehemaliger jüdischer Bürgerinnen und Bürger in der NS-Zeit. Die App fand beim externen Kooperationspartner Adolf-Bender-Zentrum großen Anklang, der sie am 9.10.2014 ins Saarland zur Präsentation einlud.

Neue Facebook-Seite der PH Weingarten

Zur Konzeption dieses Beratungsangebots auf Facebook haben auch drei Bachelorarbeiten des Studiengangs Medien- und Bildungsmanagement beigetragen. Betreut von Dr. Melanie Germ und Prof. Henninger und in Zusammenarbeit mit der Studienberatung der PH stellten drei Bachelorandinnen hierfür wertvolle Erhebungs- und Analysedaten zur Verfügung: Laura Riedlinger, Daniela Frank und Helene Heschele.

Besuchen Sie die Seite und hinterlassen Sie dort gerne Ihre Rückmeldung, Anregungen und Erfahrungen! → ZUR FACEBOOK-SEITE

Exkursion zum ZKM in Karlsruhe

Der Kurs "Edutainment" im Wahlschwerpunkt "Medien" (BA) unternahm am 18.12.2014 eine Exkursion zum Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) in Karlsruhe und besuchte die Ausstellung "Gameplay". ZKM_Gameplay erstreckt sich über das gesamte 2. OG des Medienmuseums. Es sind abwechslungsreiche Exponate ausgestellt, wobei Kunstwerke der Game Art einen großen Bereich einnehmen.

Forschung in Kooperation mit der FH Thurgau

In Kooperation mit der PH Thurgau in der Schweiz untersucht die AG Mediendidaktik I die Arbeitskoordination an der PH Thurgau, genauer: den Einfluss von Kommunikationsmedien auf die wahrgenommene soziale Präsenz und die beziehungsabhängige Arbeitskoordination (Relational Coordination). Dabei wird Katharina Burkhardt, betreut von Prof. Michael Henninger, in ihrer Masterarbeit die Belegschaft der PH Thurgau befragen, um neue Erkenntnisse im Bereich der Arbeitskoordination zu generieren, v.a. in Bezug auf die Fragen, wie die MitarbeiterInnen die Zusammenarbeit wahrnehmen und die medial vermittelte Kommunikation und Kooperation einschätzen.

Schnellzugriff


Externe Links für Studierende

»